2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Route „Tuoni e fulmini" → Maerins → Val S. Nicolò.(Länge 200 m / Schw. 7b+ / Erstbegehung 1985 durch Bruno Pederiva, R. Bassi und H. Mariacher)

2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini
2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Die zweite Etappe führt uns ins Val S. Nicolò, einen bezaubernden Winkel des Val di Fassa, und genauer gesagt zu den Felsen zweier eindrucksvoller Pfeiler, die als „Maerins" bezeichnet werden und den Zugang zum oberen Teil des Tals beherrschen.
Gewählt haben wir die Route „Tuoni e Fulmini", die Bruno Pederiva mithilfe von Roberto Bassi und Heinz Mariacher, zwei weiteren Protagonisten der damaligen Zeit, von oben mit Haken absicherte. Es handelt sich um eine der allerersten Routen Italiens, die im Sportkletterstil (d. h. mit dem systematischen Setzen von Spits) gesichert wurde.
Zu unserer Seilschaft gehören die Bergführer Mirko Corn und Sandro De Zolt, und gemeinsam entdecken wir diese Linie, die sich als wahres Juwel erweist: 6 Seillängen technisches Klettern und anderer Stile auf ultrafestem Gestein! Die Haken sind in bestimmten Abschnitten ziemlich streng gesetzt, und die Schwierigkeitsgrade bleiben hoch bis zum letzten Meter, wenn man auf die sonnigen oberhalb liegenden Wiesen gelangt: eine für die Zeit der Erstbegehung wirklich moderne Route.
Ein paar Tage später besuchte ich Bruno Pederiva, heute noch erstklassiger Kletterer (sowie Bergführer und Nationallehrer bei Bergführerkursen). Es ist wirklich interessant, sich die Geschichte dieser Route und der vielen Experimente aus einer Zeit erzählen zu lassen, die die Welt des Alpinismus grundlegend revolutionierte und neue Horizonte eröffnete.

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie von Pozza di Fassa ins Val San Nicolò hinauf bis zum Parkplatz am Bach (kleine Straße bergab), wo sich das Tal öffnet, und folgen Sie dann zu Fuß dem Weg, der auf der anderen Seite der Straße beginnt. Nachdem Sie die Felsen mit den Klettergärten hinter sich gelassen haben, gehen Sie weiter bergauf. Kurz hinter einer Engstelle zwischen zwei Felsblöcken verlassen Sie den Weg und laufen Sie durchs Gelände bis zum Fuß der Felswände. Von dort queren Sie bis jenseits der linken Felsensäule und steigen Sie die Schlucht hinauf, die bis zum Einstieg der Route führt. 30 bis 40 Min.

 

Rückkehr: Abseilen an der Route.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl....

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien...

8. Etappe: 22. Juni – Rovereto-Route

Route „Rovereto" → Spallone del Campanil Basso (Länge...

20. Etappe: 5. September – Route Caries

Route „Caries" → Zahnkofelspitze →...

Via Ferrata Oliva Detassis

Via Ferrata Oliva Detassis

Der schöne und steile Klettersteig „Oliva Detassis"...

 Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Ein sicherer Schritt und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Klettersteig Monte Albano

Rosengarten, Santnerpassklettersteig

Klettersteig Col Ombert Monzoni

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi →...

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de...

 Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Der „Sentiero Attrezzato Livio Brentari" ist einer der...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen...

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl. Brenta-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 9 / Erstbegehung 1992 durch D....

Weiter lesen ...

Ferrata Gustavo e Natale Vidi – Sentiero Costanzi

Ein nicht allzu schwieriger Klettersteig, der auch für Familien mit Kindern ab 12 Jahren geeignet ist; diese müssen allerdings in...

Weiter lesen ...

8. Etappe: 22. Juni – Rovereto-Route

Route „Rovereto" → Spallone del Campanil Basso (Länge 450 m / Schw. 6+ u. A2 / Erstbegehung im September 1961 durch Armando Aste und...

Weiter lesen ...

20. Etappe: 5. September – Route Caries

Route „Caries" → Zahnkofelspitze → Langkofelgruppe(Länge 300 m / Schw. 9 / Erstbegehung 2003 durch A. Holzknecht und K....

Weiter lesen ...
Via Ferrata Oliva Detassis

Via Ferrata Oliva Detassis

Der schöne und steile Klettersteig „Oliva Detassis" gehört zu den gesicherten Steigen der berühmten „Via delle Bocchette".

Weiter lesen ...
 Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Via Ferrata Gustavo Vidi - Dolomiti di Brenta

Ein sicherer Schritt und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung für diesen spektakulären gesicherten Steig.

Weiter lesen ...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Klettersteig Monte Albano

Weiter lesen ...

Rosengarten, Santnerpassklettersteig

Weiter lesen ...

Klettersteig Col Ombert Monzoni

Weiter lesen ...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden Klettersteig Giulio Gabrielli als Intermezzo.

Weiter lesen ...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Weiter lesen ...

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi → Sella-Gruppe(Länge 1000 m / Schw. 9- / Erstbegehung 2003 durch N. Tondini und R....

Weiter lesen ...

5. Etappe: 2. Juni – Battisti-Weiss-Route

Route „Battisti-Weiss" zum Spiz dele Roe de Ciampiè(Länge 400 m, Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung im August 1973 durch G. Battisti und...

Weiter lesen ...
 Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Sentiero Attrezzato Livio Brentari

Der „Sentiero Attrezzato Livio Brentari" ist einer der Streckenabschnitte der fantastischen Route „Via delle Bocchette".

Weiter lesen ...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen Route, auf der sich anspruchsvolle Felspassagen und entspannende Momente im Wald...

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen