18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi → Sella-Gruppe(Länge 1000 m / Schw. 9- / Erstbegehung 2003 durch N. Tondini und R. Parolari)

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat
18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Nicola Tondini repräsentiert am besten den zeitgenössischen Alpinismus in den Dolomiten. Er gehört zu einem kleinen Kreis leidenschaftlicher Kletterer, die das Potenzial des modernen Freikletterns auch weiterhin an großen Felswänden erforschen und in einer gewissen Weise an eine Tradition anknüpfen, bei der das geistige Engagement im Mittelpunkt des Kletterns im Gebirge stand.
Dies erfordert die Befolgung einer strengen persönlichen Ethik, und die Tatsachen beweisen, dass die Extreme des Hakensetzens (Spit/kein Spit) beiseitegelassen werden können, um absolut bedeutende Begehungen zu realisieren, bei denen die verschiedenen Techniken miteinander verschmelzen. Dies gilt für die Route Canto del Magnificat, die wir in Vertretung für die DoloMitiche-Tour ausgewählt haben. Diese zwischen 2002 und 2003 von Nicola und Robertino Parolari erschlossene Linie verläuft über die gesamte große Westwand des Sass Pordoi, wobei „klassische" Seillängen mit extremeren Abschnitten, Marmorgestein mit weichem Gestein abgewechselt werden. Ein schönes Konzentrat all dessen, was das Klettern in den Dolomiten ausmacht!

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie auf der Straße zum Sellajoch von Canazei im Val di Fassa bis zum Ortsteil Pian Schiavaneis. Nehmen Sie dort den Wanderweg Nr. 647, der sich durch das Val Lasties auf der linken Seite hinaufzieht und zur Basis der Felswand genau in der Nähe des Einstiegs (niedrigster Punkt) führt. Zeit: 25 Minuten.

 

Rückkehr: Von der Gipfelebene wenden Sie sich in Richtung Osten und erreichen in kurzer Zeit Forcella Pordoi. Von dort können Sie über das Val Lasties zurückkehren oder
direkt zum Passo Pordoi absteigen (in diesem Fall müssen Sie dort für ein zweites Auto für die Rückkehr sorgen).



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse
Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Dieser Wanderweg ist ein kurzer didaktischer Klettersteig für...

Klettersteig Valscura

15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Route „Specchio di Sara" → Marmolata-Südwand (500 m /...

Sentiero attrezzato al Burrone di Mezzocorona (Tullio Giovanelli)

Dieser gesicherte Steig führt durch die augenfällige...

6. Etappe: 9. Juni – L’Occhio che vide rosso (dt. das Auge, das...

Route „L'occhio che vide rosso" → Pilastro dell'Orso...

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Ein gesicherter Steig mit einigen kurzen ausgesetzten...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Ferrata delle Bocchette Alte

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste...

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der...

7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna

Route „Messner" -> Cima della Madonna ->...

Ferrata di Cima Rocca

Für jeden geeigneter gesicherter Weg, der die Besteigung des...

Cima Capi, Klettersteig F. Susatti

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr....

14. Etappe: 29. Juli – Elisir di Giovinezza

Route „Elisir di Giovinezza"→ Brenta Alta → zentr....

Rocchetta, Route dell’Amicizia

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Dieser Wanderweg ist ein kurzer didaktischer Klettersteig für all diejenigen, die sich diesem Sport zum ersten Mal nähern.

Weiter lesen ...

Klettersteig Valscura

Weiter lesen ...

15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Route „Specchio di Sara" → Marmolata-Südwand (500 m / Schw. 9 / Erstbegehung im August 1988 durch M. Giordani und R. Manfrini)

Weiter lesen ...

Sentiero attrezzato al Burrone di Mezzocorona (Tullio Giovanelli)

Dieser gesicherte Steig führt durch die augenfällige Schlucht im südwestlichen Hang des Monte di Mezzocorona.

Weiter lesen ...

6. Etappe: 9. Juni – L’Occhio che vide rosso (dt. das Auge, das...

Route „L'occhio che vide rosso" → Pilastro dell'Orso → nördl. Brenta-Gruppe (Länge 270 m / Schw. 7b / Erstbegehung im Juli...

Weiter lesen ...
Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Ein gesicherter Steig mit einigen kurzen ausgesetzten Streckenabschnitten, der jedoch insgesamt leicht zu begehen ist.

Weiter lesen ...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Ferrata delle Bocchette Alte

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste „Höhenweg" der Dolomiten, vielleicht sogar des gesamten...

Weiter lesen ...

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der „Società Alpinisti Tridentini" (S.A.T.) eingeweihte Route nutzt auf...

Weiter lesen ...

7. Etappe: 14. Juni – Messner-Route zur Cima della Madonna

Route „Messner" -> Cima della Madonna -> Pala-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 5+ / Erstbegehung im Oktober 1967 durch R. und G. Messner)

Weiter lesen ...

Ferrata di Cima Rocca

Für jeden geeigneter gesicherter Weg, der die Besteigung des Südhangs der Cima Rocca ermöglicht.

Weiter lesen ...

Cima Capi, Klettersteig F. Susatti

Weiter lesen ...

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des Sarcatals.    

Weiter lesen ...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr. Brenta-Gruppe (Länge 380 m / Schw. 8 / Erstbegehung im Juli 1967 durch C. Maestri...

Weiter lesen ...

14. Etappe: 29. Juli – Elisir di Giovinezza

Route „Elisir di Giovinezza"→ Brenta Alta → zentr. Brenta-Gruppe (Länge 600 m / Schw. 6+ / Erstbegehung 1988 durch D....

Weiter lesen ...

Rocchetta, Route dell’Amicizia

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen