17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Route „Lucia Pia" --> Torre delle Val Perse --> zentr. Brenta-Gruppe(Länge 320 m / Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung 1983 durch M. Furlani und Franco Corn)

17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia
17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Es gibt einige Routen, die eine endgültige in ästhetischer Hinsicht unübertreffliche „Lösung" bieten, um eine Felswand zu überwinden. Dies gilt für die Route Lucia Pia am Torre delle Val Perse, erschlossen von Marco Furlani und Franco Corn im Jahr 1983.
Dieser spitz zulaufende Obelisk regte sicherlich die Phantasie der Alpinisten früherer Generationen an, aber die gelblichen, steil abfallenden Südostwände verleiteten vermutlich niemanden dazu, einen ernsthaften Versuch zu unternehmen. So blieb die Felswand unberührt und wartete, bis vor erst relativ kurzer Zeit endlich ein geeignetes Auge eine Linie mit einwandfreier Logik erforschen konnte, bei einem Zickzack-Weg über die Höhen auf der Suche nach den schwächsten Stellen.
Übrigens ist Marco Furlani einer der erfahrensten Dolomiten-Alpinisten, die es gibt, und mit den Tausenden von Wiederholungen und den zahlreichen Erstbegehungen auf den wichtigsten Massiven des Trentinos, die auf seine Rechnung gehen, stellte er stets seine Vorliebe für bestimmte verborgene und von den meisten Alpinisten nicht sehr gut besuchten Ecken unter Beweis ...
Mit unseren Freunden Marco Maganzini (Bergführer aus Pinzolo) und Federico Zendron erreichten wir den Torre delle Val Perse an einem heißen Augusttag. Nicht einmal die Temperaturen auf 3000 m Höhe verlangten warme Kleidung und Windjacken, und wir nahmen eine intensive, aber wirklich angenehme Klettertour in Angriff, die im Lauf der Zeit sicher besser besucht werden wird.

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Von der Hütte Tuckett erreichen Sie die gleichnamige Scharte (Bocca di Tuckett) und steigen über das Geröllfeld zirka 150 m auf der anderen Seite bis unterhalb der Südostwand des Torre links ab. Anschließend steigen Sie über Geröll kurz wieder hinauf und dann 30 m in einen ausgewaschenen Kanal (Einstiegshaken). 1 Std.

 

Rückkehr: In den Einschnitt zwischen dem Torre und Cima Sella (Doppelseil 50 m) hinabsteigen, anschließend wird mit einem weiteren kurzen Abseilen (15 m) ein kurzer, zylinderförmiger Vorsprung überwunden. Von dort am besten für zirka 50 m nach unten klettern (Schwierigkeitsgrad 2) bis zur nächsten Abseilung auf einem enormen Felsblock, der in einen Kanal-Kamin eingeklemmt ist. Von dort gelangen Sie mit 4 weitere Abseillängen (die letzte ist genau 60 m lang) zum Einstieg zurück.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

Klettersteig Monte Albano

2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Route „Tuoni e fulmini" → Maerins → Val S....

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San...

Ferrata Ettore Castiglioni

Der Klettersteig Ettore Castiglioni verdankt seinen Namen dem...

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl....

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der...

11. Etappe: 13. Juli – Rosa-Selvatica-Route

Route „Rosa Selvatica" → Torre Finestra → südl....

Ferrata delle Bocchette Centrali

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste...

Bocchette-Alte-Rundweg

Sentiero attrezzato al Burrone di Mezzocorona (Tullio Giovanelli)

Dieser gesicherte Steig führt durch die augenfällige...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr....

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des...

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Dieser Wanderweg ist ein kurzer didaktischer Klettersteig für...

10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Route „dei 5 Muri" -> Piramide Armani -> Vallaccia...

Ferrata del Monte Albano – Ottorino Marangoni

Der vorgestellte Klettersteig gilt als sehr anspruchsvoll und sollte...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C...

Klettersteig Monte Albano

Weiter lesen ...

2. Etappe: 11. Mai 2011 – Tuoni e Fulmini

Route „Tuoni e fulmini" → Maerins → Val S. Nicolò.(Länge 200 m / Schw. 7b+ / Erstbegehung 1985 durch Bruno Pederiva, R....

Weiter lesen ...
Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San Nicolò (Val di Fassa) zeichnet sich durch seinen Schwierigkeitsgrad und das...

Weiter lesen ...

Ferrata Ettore Castiglioni

Der Klettersteig Ettore Castiglioni verdankt seinen Namen dem berühmten Kletterer, Aktivist und antifaschistischen Widerstandskämpfer,...

Weiter lesen ...

4. Etappe: 24. Mai – Innocenti Evasioni

Route „Innocenti Evasioni" → Cima Susat → südl. Brenta-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 9 / Erstbegehung 1992 durch D....

Weiter lesen ...

Ferrata „Via dell'Amicizia - Centenario SAT“

Diese 1972 zum Gedenken an das hundertjährige Jubiläum der „Società Alpinisti Tridentini" (S.A.T.) eingeweihte Route nutzt auf...

Weiter lesen ...

11. Etappe: 13. Juli – Rosa-Selvatica-Route

Route „Rosa Selvatica" → Torre Finestra → südl. Rosengarten (Länge 200 m / Schw. 9 / Erstbegehung im Sommer 2007 durch O....

Weiter lesen ...

Ferrata delle Bocchette Centrali

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste „Höhenweg" der Dolomiten, vielleicht sogar des gesamten Alpenraums.

Weiter lesen ...

Bocchette-Alte-Rundweg

Weiter lesen ...

Sentiero attrezzato al Burrone di Mezzocorona (Tullio Giovanelli)

Dieser gesicherte Steig führt durch die augenfällige Schlucht im südwestlichen Hang des Monte di Mezzocorona.

Weiter lesen ...

13. Etappe: 25. Juli – Maestri-Claus-Route

Route „Maestri" → Cima della Farfalla → zentr. Brenta-Gruppe (Länge 380 m / Schw. 8 / Erstbegehung im Juli 1967 durch C. Maestri...

Weiter lesen ...

Ferrata Colodri

Der Klettersteig Colodri zählt zu den klassischen Routen des Sarcatals.    

Weiter lesen ...
Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Sentiero attrezzato G. Bertotti al Chegul

Dieser Wanderweg ist ein kurzer didaktischer Klettersteig für all diejenigen, die sich diesem Sport zum ersten Mal nähern.

Weiter lesen ...

10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Route „dei 5 Muri" -> Piramide Armani -> Vallaccia (Länge 500 m / Schw. 8- / Erstbegehung im August 1986 durch G. Maffei und P....

Weiter lesen ...

Ferrata del Monte Albano – Ottorino Marangoni

Der vorgestellte Klettersteig gilt als sehr anspruchsvoll und sollte nur in Angriff genommen werden, wenn Sie über gute körperliche...

Weiter lesen ...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C / Erstbegehung 2006 durch E. Boldrin, G. Damian und A. Grisenti)

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen