15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Route „Specchio di Sara" → Marmolata-Südwand (500 m / Schw. 9 / Erstbegehung im August 1988 durch M. Giordani und R. Manfrini)

15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route
15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Maurizio Giordani erschloss zirka fünfzig Routen auf der großen Marmolata-Südwand, d. h. knapp ein Drittel aller aktuell bestehenden Routen. Hier haben Sie die Qual der Wahl, denn es fällt schwer, die Route auszuwählen, die am besten dreißig Jahre Alpinismus auf Spitzenniveau repräsentiert. Letztendlich haben wir aufgrund der attraktiven Optik ihrer vertikalen Felsplatten die Route „Specchio di Sara" gewählt, aber es gäbe wirklich noch viele andere ... Moby Dick, Irreale, Fortuna ... Namen, die mit ihren vielversprechenden herrlichen und gleichzeitig anspruchsvollen Besteigungen der Traum vieler Alpinisten waren.
Bei fast allen Wiederholungen wird die Route „Specchio" bis zum großen mittleren Felsband bewältigt. Sie sorgt für ein technisch und geistig anspruchsvolles Klettererlebnis auf einem fast ungehörig festen Gestein. Im Vergleich zu anderen so gut wie kaum oder gar nicht frequentierten Linien an derselben Felswand verbuchte diese Route einen beträchtlichen Erfolg bei Spitzenalpinisten, vielleicht auch dank einiger Spits, die die weniger absicherungsfähigen Passagen etwas (aber nicht zu sehr!) vereinfachen. Aus diesem Grund haben wir auf Wunsch des Erstbegehers bei unserer Wiederholung die alten, nunmehr nicht mehr besonders zuverlässigen Spits ersetzt (*natürlich ohne die ursprüngliche Hakensetzung zu verändern) und die Standplätze verstärkt, da diese den Rückweg für gleich mehrere Routen in diesem Felswandabschnitt bilden. Aufgrund des Zeitaufwands für dieses „Restyling" konnten wir die Route nicht vollständig begehen (werden aber so bald wie möglich zurückkehren!), hoffen jedoch, dass wir etwas gemacht haben, was allen Wiederholern zugutekommt!

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Vom Val di Fassa bis zum Passo Fedaia hinauf und dann bis zur Ortschaft Malga Ciapela hinab. Nehmen Sie dort die Straße, die zum gleichnamigen Campingplatz führt, und fahren Sie weiter, bis diese in einen Schotterweg (Brücke) mündet. Von dort folgen Sie dem Wanderweg zur Hütte Falier (zirka 1 Std. 15 Min.). Von der Hütte gelangen Sie bis zum Fuß der Felswand. Queren Sie den Berg anschließend in Ostrichtung hoch über dem Sockel bis zum Einstieg zur Specchio-Route.

 

Rückkehr: An der Route abseilen (vom Standplatz der 9. Seillänge gelangen Sie gerade mit 3 Abseillängen zu je 60 m nach unten).



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Route „Lucia Pia" --> Torre delle Val Perse --> zentr....

Ferrata del Monte Roen

Ein leichter, gesicherter Steig mit herrlicher Aussicht. Ideal...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C...

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den...

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen...

Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it....

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Bocchette-Centrali-Rundweg

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden...

Klettersteig Valscura

3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

Route „Leviti-Nemela" → Ostwand zentr....

Ferrata delle Bocchette Centrali

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste...

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

Weiter lesen ...

17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Route „Lucia Pia" --> Torre delle Val Perse --> zentr. Brenta-Gruppe(Länge 320 m / Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung 1983 durch M....

Weiter lesen ...

Ferrata del Monte Roen

Ein leichter, gesicherter Steig mit herrlicher Aussicht. Ideal für Neulinge dieser Sportart.

Weiter lesen ...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C / Erstbegehung 2006 durch E. Boldrin, G. Damian und A. Grisenti)

Weiter lesen ...
Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den anspruchsvollsten Steigen des Trentino und verlangt den Kletterern, obgleich der...

Weiter lesen ...

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen Landschaft, die ihn umgibt, als auch wegen der technischen Anforderungen des...

Weiter lesen ...
Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it. Favogna)

Weiter lesen ...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Weiter lesen ...

Bocchette-Centrali-Rundweg

Weiter lesen ...

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe (Länge 300 m/ Schw. 6B / Erstbegehung 1981 durch Manolo und P. Loss)

Weiter lesen ...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem der Klettersteig verläuft, beinahe unbedeutend.

Weiter lesen ...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden Klettersteig Giulio Gabrielli als Intermezzo.

Weiter lesen ...

Klettersteig Valscura

Weiter lesen ...

3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

Route „Leviti-Nemela" → Ostwand zentr. Rosengarten(Länge 580 m / Schw. 7+ / Erstbegehung im August 1973 durch A. Leviti und I. Nemela)

Weiter lesen ...

Ferrata delle Bocchette Centrali

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste „Höhenweg" der Dolomiten, vielleicht sogar des gesamten Alpenraums.

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen