12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex

Route „Skyluke for Alex" → Cima Canali → Pala-Gruppe300 m / Schw. 7b / Erstbegehung im Sommer 2009 durch R. Scarian und L. Boninsegna)

12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex
12. Etappe: 16. Juli – Route Skyluke for Alex

Es ist scheinbar unmöglich, dass eine so ästhetische und deutliche Linie genau gegenüber der Pradidali-Hüttel sich für all diese Jahre so schön präsentierte, ohne dass jemals irgendjemand versuchte, sie zu begehen ... aber vielleicht warten auch die Routen auf die richtigen Personen, um sich bemerkbar zu machen! Es ist zudem ein schöner Beweis dafür, dass es auch im neuen Jahrtausend noch etwas zu tun bleibt.
Die Auserwählten der Torre Gialla waren diesmal Sky und Luca, und ihr Erfolg erscheint so verdient wie nie, da sie auch ein Heimspiel austragen: Ersterer stammt aus Transacqua und ist einer der stärksten Climber Italiens, ein Athlet, der in der Lage ist, einen Schwierigkeitsgrad 9A an einer Steilwand zu bewältigen, und der einige sehr anspruchsvolle maßstäbliche Routen für den Sportalpinismus erschloss (siehe „Cani Morti"). Der Zweite stammt aus San Martino di Castrozza und wuchs gegenüber der Felswände der Cima Canali auf, da seine Familie die Pradidali-Hütte seit zirka 16 Jahren bewirtschaftet. Beide sind außerdem Bergführer, und vielleicht haben sie auch aus diesem Grund ihrer Route mit einem Augenmerk auf die Sicherheit mithilfe von Spits an den Standplätzen und den Seillängen an den risikoreichsten Stellen gesichert.
Das Gestein ist nicht perfekt, verbessert sich aber beträchtlich beim Aufstieg, sodass es eine schöne Route ergibt, die viele trotz der nicht gerade einfach zu bewältigenden Schwierigkeiten sicherlich zu würdigen wissen.
Ach, und fast vergaß ich es: Die Exposition ist sowohl beim Aufstieg als auch beim Abstieg garantiert!

 

* Die Route ist dem jungen, leider zu früh verstorbenen Alex Bettega gewidmet.

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie von der Ortschaft Fiera di Primiero im Val Canali bis zum Bar-Restaurant „La Ritonda". Von dort folgen Sie dem SAT-Weg Nr. 709 bis zur Pradidali-Hütte (2 Std. 15 Min.). Von der Hütte wandern Sie in Richtung Torre Gialla und steigen im Kanal bis zu einem grünen Seilstück hinauf, das den Einstieg der Route markiert (30 Min.).

 

Rückkehr: Abseilen an der Route. Die Seile an den steilen Seillängen umlenken.



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

Ferrata del Monte Albano – Ottorino Marangoni

Der vorgestellte Klettersteig gilt als sehr anspruchsvoll und sollte...

Ferrata Cadino – Rio Secco

Der einzigartige gesicherte Weg Cadino verläuft durch die vom...

10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Route „dei 5 Muri" -> Piramide Armani -> Vallaccia...

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San...

16. Etappe: 9. August – Steinkötter-Hasse-Route

Route „Steinkötter-Hasse" → Cima bassa d'Ambiez...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen...

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

Rocchetta, Route dell’Amicizia

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi →...

Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it....

Ferrata di Cima Rocca

Für jeden geeigneter gesicherter Weg, der die Besteigung des...

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den...

6. Etappe: 9. Juni – L’Occhio che vide rosso (dt. das Auge, das...

Route „L'occhio che vide rosso" → Pilastro dell'Orso...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem...

Ferrata delle Bocchette Alte

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste...

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Ein gesicherter Steig mit einigen kurzen ausgesetzten...

Ferrata del Monte Albano – Ottorino Marangoni

Der vorgestellte Klettersteig gilt als sehr anspruchsvoll und sollte nur in Angriff genommen werden, wenn Sie über gute körperliche...

Weiter lesen ...

Ferrata Cadino – Rio Secco

Der einzigartige gesicherte Weg Cadino verläuft durch die vom Rio Secco gegrabene Schlucht, inmitten einer außergewöhnlichen...

Weiter lesen ...

10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Route „dei 5 Muri" -> Piramide Armani -> Vallaccia (Länge 500 m / Schw. 8- / Erstbegehung im August 1986 durch G. Maffei und P....

Weiter lesen ...
Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Ferrata Kaiserjäger - Col Ombert

Der Kaiserjäger-Klettersteig zum Col Ombert im Val San Nicolò (Val di Fassa) zeichnet sich durch seinen Schwierigkeitsgrad und das...

Weiter lesen ...

16. Etappe: 9. August – Steinkötter-Hasse-Route

Route „Steinkötter-Hasse" → Cima bassa d'Ambiez → südl. Brenta-Gruppe(Länge 300 m / Schw. 7+ / Erstbegehung 1971 durch...

Weiter lesen ...

Ferrata di Preore

Dieser einmalige Klettersteig verläuft entlang einer besonderen Route, auf der sich anspruchsvolle Felspassagen und entspannende Momente im Wald...

Weiter lesen ...

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

Weiter lesen ...

Rocchetta, Route dell’Amicizia

Weiter lesen ...

18. Etappe: 24. August – Il Canto del Magnificat

Route „Il Canto del Magnificat" → Sass Pordoi → Sella-Gruppe(Länge 1000 m / Schw. 9- / Erstbegehung 2003 durch N. Tondini und R....

Weiter lesen ...
Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it. Favogna)

Weiter lesen ...

Ferrata di Cima Rocca

Für jeden geeigneter gesicherter Weg, der die Besteigung des Südhangs der Cima Rocca ermöglicht.

Weiter lesen ...
Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den anspruchsvollsten Steigen des Trentino und verlangt den Kletterern, obgleich der...

Weiter lesen ...

6. Etappe: 9. Juni – L’Occhio che vide rosso (dt. das Auge, das...

Route „L'occhio che vide rosso" → Pilastro dell'Orso → nördl. Brenta-Gruppe (Länge 270 m / Schw. 7b / Erstbegehung im Juli...

Weiter lesen ...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem der Klettersteig verläuft, beinahe unbedeutend.

Weiter lesen ...

Ferrata delle Bocchette Alte

Der gesicherte Steig Bocchette ist mit Sicherheit der faszinierendste „Höhenweg" der Dolomiten, vielleicht sogar des gesamten...

Weiter lesen ...
Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Sentiero Attrezzato U. Bozzetto – Monte Zeledria

Ein gesicherter Steig mit einigen kurzen ausgesetzten Streckenabschnitten, der jedoch insgesamt leicht zu begehen ist.

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen