10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Route „dei 5 Muri" -> Piramide Armani -> Vallaccia (Länge 500 m / Schw. 8- / Erstbegehung im August 1986 durch G. Maffei und P. Leoni)

10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri
10. Etappe: 8 Juli – Route dei 5 Muri

Um die „Halbzeit" unserer Tour zu feiern, dringen wir bei der 10. Etappe in das magische Reich des Vallaccia vor, einem stillen und wenig frequentierten Winkel der Dolomiten im Val di Fassa. Hier tragen die alpinistischen Routen nahezu nur eine einzige Unterschrift: die der Seilschaft Maffei, Frizzera, Leoni aus Rovereto.
Gegen Ende der 1970er-Jahre wurden diese bislang kaum oder gar nicht berücksichtigen Felswände zu einer Art privatem „Spielplatz", wo man sich mit immer gewagteren Linien auf die Probe stellte.
Antriebsmotor eines ebenso starken wie bescheidenen Teams war zweifelsohne der leider bereits verstorbene Graziano „Feo" Maffei, den wir gerne kennengelernt hätten, und der nach den Erzählungen seiner Freunde ein unverbesserlicher, charismatischer und optimistischer Romantiker, jenseits von jeglicher Vernunft war.
Zu ihm gesellten sich Mariano Frizzera, eine Person mit einer legendären körperlichen Ausdauer (nicht nur durch Zufall von einigen als „der Bonatti der Dolomiten" bezeichnet), und Paolo Leoni, ein wahres Naturtalent beim Klettern (der fast 70 ist und noch Schwierigkeitsgrade 8a bewältigt, nur um uns verständlich zu machen). Das Resultat? Eine der stärksten Seilschaften, die jemals die Monti Pallidi unsicher machten!
Für unsere Tour haben wir uns für die Route „dei 5 Muri" entschieden, die für die Klasse der Erstbegeher ziemlich repräsentativ, jedoch weniger extrem als die nahe „Canto del Cigno" und daher vielleicht attraktiver für eine größere Zahl an Kletterern ist.
Wenn Sie zum Fuß dieser Felswände aufsteigen, laufen Sie „auf Zehenspitzen", und Sie werden ein „bis zum Rand gefülltes Schatzkästlein" entdecken, so die Worte Graziano Maffeis.
Viel Spaß beim Klettern!

 

Klicken Sie hier, um den technischen Bericht im PDF-Format einzusehen.

 

Zugang: Fahren Sie von Pozza di Fassa ins Val San Nicolò bis zu einer Brücke in der Nähe des Restaurants Soldanella, wo Sie parken können. Folgen Sie von dort den Wegweisern des SAT-Wegs Nr. 615 zum Zeni-Biwak (das erste Teilstück verläuft auf einer Forststraße, dann gehen Sie bei der Weggabelung rechts). Die Felswände der Armani-Pyramide befinden sich genau gegenüber des Biwaks (5 Min.). Steigen Sie an einem Teil voller Löcher rechts neben einer großen Verschneidung ein (zu sehen sind 2 Seilstücke). Vom Tal 1 Std. 40 Min.

 

Rückkehr: Vom Gipfel der Pyramide seilen Sie sich im dahinter liegenden Kanal mit Absicherung an der Spitze rechts (25 m) ab. Steigen Sie wieder über grasbewachsene Felsbänder und andere Kanäle (einige Höhenprofiländerungen, Steinmännchen und Spuren eines Pfads) in Richtung Torre di Mezzaluna auf. Durch einen letzten Kanal mit Passagen mit Schwierigkeitsgrad 3 gelangen Sie direkt hinunter zum Geröllfeld, das von Forcella Vallaccia bergab führt, und zum Biwak (45 Min.).



Ihnen könnte ebenso gefallen ...

62 Ergebnisse

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Route „Lucia Pia" --> Torre delle Val Perse --> zentr....

Ferrata del Monte Roen

Ein leichter, gesicherter Steig mit herrlicher Aussicht. Ideal...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C...

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den...

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen...

Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it....

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Bocchette-Centrali-Rundweg

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden...

15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Route „Specchio di Sara" → Marmolata-Südwand (500 m /...

Klettersteig Valscura

3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

Route „Leviti-Nemela" → Ostwand zentr....

Dain Picol, Klettersteig Pisetta

Weiter lesen ...

Passo San Pellegrino, Klettersteig Monzoni

Weiter lesen ...

17. Etappe: 18. August – Route Lucia Pia

Route „Lucia Pia" --> Torre delle Val Perse --> zentr. Brenta-Gruppe(Länge 320 m / Schw. 6+ u. A1 / Erstbegehung 1983 durch M....

Weiter lesen ...

Ferrata del Monte Roen

Ein leichter, gesicherter Steig mit herrlicher Aussicht. Ideal für Neulinge dieser Sportart.

Weiter lesen ...

9. Etappe: 3 Juli – Hilde-Route

Route „Hilde" am Konradpfeiler → Ombretta (250 m/ Schw. 7C / Erstbegehung 2006 durch E. Boldrin, G. Damian und A. Grisenti)

Weiter lesen ...
Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Ferrata Giulio Segata al Doss D'Abramo

Der Klettersteig Giulio Segata al Doss D'Abramo gehört zu den anspruchsvollsten Steigen des Trentino und verlangt den Kletterern, obgleich der...

Weiter lesen ...

Ferrata al Corno di Grevo - Erminio Arosio

Der vorgestellte Steig zählt, sowohl wegen der herrlichen Landschaft, die ihn umgibt, als auch wegen der technischen Anforderungen des...

Weiter lesen ...
Ferrata di Favogna

Ferrata di Favogna

Klettersteig auf der bezaubernden Hochebene des Fennbergs (it. Favogna)

Weiter lesen ...

Monte Bondone, Klettersteig Giulio Segata

Weiter lesen ...

Bocchette-Centrali-Rundweg

Weiter lesen ...

19. Etappe: 31. August – Prigionieri di Bisanzio

Prigionieri di Bisanzio --> Cima del Conte --> Palagruppe (Länge 300 m/ Schw. 6B / Erstbegehung 1981 durch Manolo und P. Loss)

Weiter lesen ...

Ferrata Gerardo Sega

Auf den ersten Blick scheint der kleine Felsüberhang, auf dem der Klettersteig verläuft, beinahe unbedeutend.

Weiter lesen ...

Ferrata Gabrielli

Eine lange Trekking-Route, mit dem kurzen, aber nicht unbedeutenden Klettersteig Giulio Gabrielli als Intermezzo.

Weiter lesen ...

15. Etappe: 3. August – Specchio-di-Sara-Route

Route „Specchio di Sara" → Marmolata-Südwand (500 m / Schw. 9 / Erstbegehung im August 1988 durch M. Giordani und R. Manfrini)

Weiter lesen ...

Klettersteig Valscura

Weiter lesen ...

3. Etappe: 19. Mai – Leviti Nemela-Route

Route „Leviti-Nemela" → Ostwand zentr. Rosengarten(Länge 580 m / Schw. 7+ / Erstbegehung im August 1973 durch A. Leviti und I. Nemela)

Weiter lesen ...

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen

0 Ergebnisse

Bergsteigen