Sakrale Kunst

Von geschickten Steinmetzen behauene Steine, die von den Anfängen des Christentums in den Alpen zeugen, große, von Wandermalern ausgeführte mittelalterliche und spätmittelalterliche Fresken.

Sakrale Kunst
Sakrale Kunst
Sakrale Kunst

Ausgedehnte Bilderzyklen zur biblischen Unterweisung der Gläubigen oder zu herausragenden Ereignissen des gemeinschaftlichen Lebens. Museen, Kirchen, Bildstöcke, Kapellen und Tabernakel stellen außergewöhnliche Schätze sakraler Kunst dar, die immer von Neuem zu entdecken ist. Sie sind Zeichen einer engen Beziehung zwischen dem Sakralen und dem Menschen, aber auch Zeugen des Wirkens außergewöhnlicher Künstler.


Museo Diocesano Tridentino
Das Museum, das seinen Sitz im alten Palazzo Pretorio hat, seit dem frühen Mittelalter Sitz der Fürstbischöfe, besitzt wertvolle Sammlungen von Möbeln, Plastiken, Gemälden und flämischen Gobelins wie auch reiche Zeugnisse zum Konzil von Trient. Hoch interessant auch
die Besichtigung des angrenzenden Stadtturms, des archäologischen Geländes der Porta Veronensis und der frühchristlichen Basilika des hl. Vigilius sowie des Palazzo Libera in Villa Lagarina.

 

Santuario di San Romedio
Glauben, Kunst und Legenden verschmelzen an dieser einzigartigen, in die Natur eingebetteten Wallfahrtsstätte miteinander. Auf einem hohen Felsen, auf dem sich das Grab des hl. Romedius befindet, sind im Laufe der Jahrhunderte drei kleine Kirchen, zwei Kapellen und sieben Nischen mit Passionsszenen aneinandergebaut und durch 131 Stufen miteinander verbunden worden.


Eremo di San Colombano

Man erreicht diese Einsiedelei, die in einer rund 120 Meter hohen, steilen Felswand liegt, zu Fuß auf einem Pfad und einer Treppe mit in den Felsen eingehauenen Stufen. Einer Überlieferung nach wurden die im Lenowasser getauften Kinder Opfer eines Drachen, der dann vom hl. Kolumban getötet wurde.