Riserva integrale Tre Cime del Monte Bondone

Das Naturschutzgebiet "Tre Cime del Monte Bondone" ist einer der kostbarsten botanischen Gärten der Alpen.

Riserva integrale Tre Cime del Monte Bondone
Trento - Monte Bondone - Viote - Sci nordico - Sci da fondo

Im Naturschutzgebiet „Tre Cime del Monte Bondone" beschränkt sich das Eingreifen des Menschen auf Studium und Forschung. Das Reservat, das sich über 185 ha erstreckt, wird vom Museum „Tridentino di Scienze Naturali" (Trienter Naturkundemuseum) geführt und weist aus naturkundlicher Sicht eine wertvolle und interessante Flora auf: Hier wächst die Douglasia Vitaliana (Goldprimel), die Veronica Bonarota (Blau-Mänderle oder Dolomiten-Ehrenpreis), die Schopfige Teufelskralle (Physoplexis comosa, auch Dolomitenteufelskralle) und Gebirgsarten wie die Alpenküchenschelle und die Berganemone sowie der Silber-Storchschnabel. In dem aus Gletschern entstandenen Viote-Becken, befindet sich ein sogenanntes flaches Torfmoor, in dem sich Ansammlungen von Moosen und Sphagnum (Torfmoose) fanden, die den klassischen Vertretern aus den Hochmooren der nordeuropäischen Gebiete, wie in Russland, Finnland und Schweden, sehr ähnlich sind.
Im botanischen Garten, der 1938 gegründet wurde, gibt es über 2000 verschiedene Pflanzen- und Blumenarten, die aus den wichtigsten Gebirgsketten der Welt stammen. In geringer Entfernung, in 1.550 m Höhe gelegen, erstreckt sich über ungefähr 20 ha das Torfmoor der Viote, „Palù di Bondone" genannt. Das „Centro di Ecologia Alpina" (Zentrum alpiner Ökologie) befindet sich in einer Höhe von 1500 m, es ist seit 1993 aktiv und entstand, um die Forschungs-, Bildungs- und Informationsarbeit zu den Ökosystemen der Alpen auszubauen und umzusetzen (heute ist es Teil der „Fondazione Mach", Stiftung Edmund Mach am Agrarinstitut von San Michele all'Adige).