Museen. In ständigem Wandel

Die Trentiner Museen, die alljährlich Wechselausstellungen zeigen, haben so viel zu bieten, dass man sich einfach nicht langweilen kann.

Museen. In ständigem Wandel
Museen. In ständigem Wandel
Museen. In ständigem Wandel
Museen. In ständigem Wandel

Kunst, Geschichte, Wissenschaft, Brauchtum. Die Trentiner Museen haben allen etwas zu bieten, angefangen beim MART, einem der bedeutendsten italienischen Museen für moderne und zeitgenössische Kunst. Von besonderer Bedeutung in Rovereto ist auch das Casa d‘Arte Futurista Depero.

2013  wurde in Trento das neue, von Renzo Piano geplante Wissenschaftsmuseum Muse eröffnet. Das Muse ist vertikal strukturiert, als Huldigung für die Gebirgswelt, in die es eingebettet liegt. Vom Obergeschoss aus, das den Berggipfeln und den Gletschern gewidmet ist, unternimmt der Besucher eine Reise durch unterschiedliche Höhenlagen und Lebensräume bis in das symbolhaft unter dem Meeresspiegel gelegene Untergeschoss hinunter. Dank dreidimensionaler und interaktiver Technologien in den immersiven Cave fährt er wie ein Extremskiläufer durch steile Schneehänge ab oder fliegt mit einem Gleitschirm von Felswänden herunter. Auf der horizontalen Ebene des Museums steht dagegen die Beziehung zwischen Wissenschaft und globaler Gesellschaft im Mittelpunkt, unter besonderem Bezug auf erneuerbare Ressourcen und Energieersparnis.

Vom MUSE zum Castello del Buonconsiglio in Trento, dessen Kunst- und Archäologiesammlungen, die einen Zeitraum von der Prähistorie bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts umfassen, von der Geschichte und der Kunst des Territoriums erzählen.
Im Palazzo Pretorio, dem spätmittelalterlichen Sitz der Trentiner Fürstbischöfe, ist das Museo Diocesano Tridentino untergebracht, das reiche Sammlungen zur künstlerischen und religiösen Geschichte des Landes zu bieten hat. 

Noch einmal zur Wissenschaft zurück: Das Museo dell’Aeronautica Gianni Caproni, ist das älteste Luftfahrtsmuseum der Welt. Es besitzt 57 Flugzeuge, von denen 20 im Museum zu sehen sind.

Im Museo Civico di Rovereto haben Kinder die Möglichkeit, sich mithilfe von Robotern der Lego „spielerisch“ wissenschaftliche Kenntnisse anzueignen. Die ehemaligen Straßentunnels Gallerie di Piedicastello sind von der Fondazione Museo storico del Trentino zu Ausstellungsräumen ausgebaut worden, in denen besonders der Geschichte viel Platz eingeräumt wird (jetzt dem Ersten Weltkieg gewidmet).

Andere Museen werden in eigenen Kapiteln dieser Broschüre eingehender behandelt. So zum Beispiel das Museo degli Usi e Costumi della Gente Trentina in San Michele all’Adige, das zu einer Reise durch das Trentiner Brauchtum einlädt oder das Museo Storico Italiano della Guerra, das über reiches Ausstellungsmaterial zum Ersten Weltkrieg verfügt . Das in der Wasserburg aus dem 12. Jahrhundert untergebrachte MAG – Museo Alto Garda in Riva, besitzt auch außergewöhnliche kupferzeitliche Statuenmenhire. Der Palazzo Panni in Arco dagegen, Außenabteilung des MAGs, widmet dem Maler Giovanni Segantini, seinem Leben und seinem Werk eine Ausstellung, zeigt daneben aber auch Wechselausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Eine besondere Erwähnung verdienen auch die Pfahlbaumuseen Museo delle Palafitte del Lago di Ledro und Museo delle Palafitte di Fiavé.