Der Zauber der schneeweißen Nächte im Trentino

Stimmungsvolle Spaziergänge bei Mondschein im Schnee

Weißer Schnee, der silberne Mond, glitzernde Sterne, der duftende Wald und die imposante Bergkulisse… All dies und noch vieles mehr bietet eine Nacht unter freiem Himmel im Trentino. Auf sicheren und bequemen Wegen kann heute jeder die einzigartige Erfahrung eines nächtlichen Spaziergangs im Schnee machen.

In der Nacht ist die Luft in den Trentiner Bergen kristallklar, der Himmel erscheint grenzenlos und die Lichter leuchten wie in einem Märchenwald. In der Stille der Nacht kann man besonders intensiv in Kontakt mit der unberührten, mächtigen Natur treten und sich in ihre verborgensten Geheimnisse einweihen lassen.

Jeder, der Lust hat, kann dieses Abenteuer erleben, denn verschiedene Orte bieten zahlreiche Wege für einen sicheren Spaziergang im Schnee, auch bei Nacht. Zu Fuß oder mit Schneeschuhen, alleine oder mit einem erfahrenen Bergführer, im Mondlicht oder im Fackelschein und vielleicht kehrt man am Ende des Spaziergangs in einer gemütlichen Hütte ein, wo man köstliche Almspezialitäten probieren kann.

Unsere sechs Tipps für ein unvergessliches Urlaubserlebnis, geeignet für Groß und Klein.

Pinzolo im Fackelschein

Die Bergführer Mountan Friends von Pinzolo Val Rendena bieten jeden Donnerstagabend eine spektakuläre Schneeschuhwanderung zum Doss del Sabion an. Im Fackelschein wandert man zur Malga Cioca. Dort gibt es einen Aperitif unter Sternenhimmel und dann geht es mit der Seilbahn Tulot wieder zurück ins Tal.

Ansehen

Vom Passo San Pellegrino zum Rifugio Fuciade

Vom Passo S. Pellegrino in der Nähe von Moena bis zum Weiler Fuciade führt ein Weg, der auch im Schnee einfach zurückzulegen ist - ob zu Fuß, mit Schneeschuhen oder mit dem Schneemobil. Zum krönenden Abschluss kann man dann ein Gourmet-Abendessen genießen, das von dem Koch Sergio Rossi und seinem Sohn Martino mit viel Liebe zubereitet wird.

Ansehen

Folgaria – der Lebenshauch der Bäume

Ein Themenweg über zeitgenössische Kunst im Wald, wo italienische und ausländische Künstler seit 2001 Kunstwerke schaffen, deren wiederkehrendes Motiv der Baum als Lebenselement ist. Der Weg beginnt in Lanzino bei Lavarone und kann zu Fuß, mit Fat Bike, zu Pferd oder mit Schneeschuhen zurückgelegt werden.

Ansehen

San Martino di Castrozza – mit „Adlern“ zu Abend essen

Die Aquile (Adler) di San Martino sind Bergführer, die Sie auf einer kurzen Wanderung bis zur Malga Ces führen, wo ein typisches Abendessen mit köstlichen Produkten aus der Bergregion auf Sie wartet. Am Ende des Abends geht es mit dem Schneemobil wieder zurück.

Ansehen

Val di Non – ein Waldspaziergang bis zum Lago di Tret

Ein leichter Weg, besonders gut für Familien mit Kindern geeignet, der von Plazze di Tret durch einen Lärchenwald bis zu einer Lichtung und dem See führt. Auf bequemen Wander- und Forstwegen kann man entspannt die stimmungsvolle nächtliche Atmosphäre genießen.

Ansehen

Val di Sole – der Wanderweg Masi di Valorz

Im Nationalpark Stilfser Joch im Val die Rabbi, einem der schönsten Täler des Trentino, kann man einen unvergesslichen Ausflug zu Almen und Eiswasserfällen machen. Von San Bernardo geht man bis zum Baito Forestale in 1.364 m Höhe und dann auf der anderen Seite wieder hinunter zum Talkessel Valorz.

Ansehen