Pilze sammeln im Trentino

Die besten Plätze, nützliche Infos und Tipps: ein kompletter kleiner Ratgeber

Steinpilze, Pfifferlinge, Hallimasche – diese und viele andere Pilzsorten kann man im Trentino finden. Machen Sie sich mit einem Weidenkorb auf den Weg und lassen Sie sich im Wald von den Düften leiten. Der Herbst ist natürlich die beste Jahreszeit zum Pilzesammeln. Eine spannende Jagd nach dem größten Pilz und ein entspannendes Vergnügen: geruhsam durch den Herbstwald spazieren, im Laub nach Pilzen stöbern und in versteckten Winkeln nachschauen, und schließlich… ihren Schatz finden!

Es gibt unzählige Orte im Trentino, wo man Pilze suchen kann. Bei den hier angegebenen handelt es sich um die Top-Sammelorte. Und wenn Sie Ihr Körbchen gefüllt haben, können Sie sich auf ein selbst zubereitetes, schmackhaftes Risotto freuen oder die Pilze zu Fleischgerichten, Polenta oder Käse servieren. Ein sehr leckeres Rezept ist Hirschfilet auf Pfifferlingen mit einer Soße aus Marzemino-Trauben.

Hier einige praktische Tipps zum Pilzsammeln, die besten Standorte und die zu beachtenden Goldenen Regeln. Viel Spaß beim Suchen!

IN VAL DI FIEMME

Pilze suchen unterhalb eines Wasserfalls und um einen monumentalen Baum herum. Das Val di Fiemme ist bei Pilzsammlern sehr beliebt, zumal die Waldgebiete bequem zugänglich sind.

IN VAL DI SOLE 

Im Val di Sole sind Pilze in den Wäldern ebenso vielfältig vertreten wie in den zahlreichen typischen Gerichten. Hier kann man auch von einem Pilz-Experten geführte Exkursionen unternehmen.

IN VAL DI NON 

Pilze suchen kann zu einer richtigen Leidenschaft werden. Im Val di Non können Sie tief in die Wälder eindringen und im Unterholz zwischen Laub und Büschen diese kleinen Kostbarkeiten aufstöbern.

IN VALSUGANA

Die Wälder der Valsugana und des Lagorai sind berühmt für ihre Vielfalt an Pilzarten: Pfifferlinge, Steinpilze, Hallimasche, Trompetenpfifferlinge u.a. gedeihen hier prächtig.